Blog

Die Sattlerei im Marstallmuseum

Das Münchner Marstallmuseum im Schloß Nympgenburg zeigt historische Staats- und Galawagen, Prunkschlitten und Reitausrüstungen bayerischer Herrscher. Bei vielen der herrschaflichen Kutschen wurde der Kutschkasten an Lederriehmen gehängt, welche über eine metallene C-Feder geführt wurden. Dadurch konnten Stöße beim Fahren abgefangen werden, was das königliche Reisen angenehmer machte.

Die meisten Lederriemen sind Originale aus der alten Zeit – also zum Teil über 200 Jahre alt! Das handgenähte und teilweise reich verzierte Leder hat lange gehalten! Jetzt ist es brüchig geworden und droht zu reißen. Wir haben die verantwortungsvolle Aufgabe – und neue Herausforderung – die Riemen zu restaurieren. Das alte Leder soll erhalten bleiben, aber wieder stabil gemacht werden, damit die herrlichen Kutschen weiterhin sicher sind. Momentan arbeiten wir an unserem ersten Stück, einem Landauer von König Ludwig II aus dem Jahr 1880. Wir freuen uns auf weitere wunderbare Lederstücke aus der Bayerischen Geschichte…